Winter in Skandinavien – Kofferpacken für Nordurlaube.

P A C K I N G  L I S T  –  N O R D U R L A U B  I M  W I N T E R

„Ich packe meinen Koffer und nehme mit…“ 

Hej Hej, ihr Nord- und Winterkinder. Heute gibt es mal einen etwas anderen Blogbeitrag von mir. Ich habe euch auf meinem Instagram-Account gefragt, ob ihr Interesse hättet, zu erfahren, was ich auf meinen Nordreisen so mitnehme. Und 97% haben mit JA! gestimmt. Also dann, los geht’s.

IMG_7045.JPG

Was muss unbedingt mit, wenn man im Winter nach Skandinavien reist, genauer gesagt, in Regionen nördlich des Polarkreises? Da ich nun schon Finnland, Schweden & Norwegen in den Wintermonaten besucht habe, möchte ich gerne meine Erfahrungen & Tipps mit euch teilen. Und keine Bange – minus 25°C kann man wirklich überleben 🙂

 

K L A M O T T E N

  • gute Funktionsjacke, die wasser- und winddicht, sowie gut isolierend sein sollte und nicht zu kurz ist (ich habe eine Outdoorjacke von Jack Wolfskin) – es ist nicht entscheidend, dass sie besonders „dick gefüttert“ ist/ das erreicht man besser durch das Zwiebel-Prinzip mit den Schichten darunter (aber natürlich ist auch eine gute Daunenjacke ok!)
  • viele dicke Winter-Strickpullover (am besten aus Schafswolle oder Synthetikfasern, da diese Gewebe Feuchtigkeit nicht so halten, man nicht nass bleibt und entsprechend natürlich weniger friert)
  • Fleecepullover/-jacken (eignen sich aufgrund des Gewebes gut, vor allem auch als Zusatzschicht unter der Jacke)
  • Langarmshirts/ T-Shirts (als optionale Zwischenschichten)
  • Thermo-Langarmshirts, die für den Winter gedacht sind (sogenannte „wärmende“ Thermoshirts, gibt es in jedem Sportgeschäft) – sollte immer die erste Schicht am Körper sein
  • lange Thermo-Unterhosen, die ebenfalls schnell trocknend sind (also keine Teile aus Baumwolle verwenden) – ebenfalls immer als erste Schicht verwenden
  • eine Schneehose (wasser-/winddicht, gefüttert)
  • viele normale und Wollsocken, die man ggf. übereinander tragen kann
  • Schneeboots (absolut wasserdicht, gefüttert, bestenfalls mit breiter Sohle [besserer Tritt auf dem Schnee] und mit Isolier-Einlage) – ich nutze seit Jahren welche von The North Face
  • dünnere Handschuhe (für Aktivitäten/ zum Fotografieren)
  • dickere/ gefütterte Handschuhe (wenn man sich nicht viel draußen bewegt, wie z.B. beim Nordlicht-Beobachten)
  • 2 Schals aus Synthetikfasern (zum Wechseln, falls einer nass wird im Schnee)
  • 2 Mützen (mit isolierender Innenschicht; bloß keinen groben Strick verwenden, wo der Wind durchpfeift)
  • eventuell eine Sonnenbrille (der Schnee reflektiert stark)
  • für die Gemütlichkeit: kuschelige Hausklamotten, Hausschuhe

IMG_7039.JPG

 

F Ü R  M E H R  H Y G G E

Wenn man in den Norden fährt und die Tage draußen in der Kälte verbringt, sollte man es sich dann abends in der Unterkunft natürlich besonders hyggelig (gemütlich) machen. Vielleicht hat man Glück und kann in einem roten, skandinavischen Holzhaus wohnen? Auf jeden Fall sollte man aber so oder so genügend Hygge einpacken. Denn gibt es etwas Schöneres, als durchgefroren nach einer Schneewanderung in die gute Stube zu kommen und sich mit roten Wangen die kalten Hände am Kakao zu wärmen?

  • heiße Schokolade
  • Marshmallows (für den Kakao oder Abende am Lagerfeuer)
  • Tee & eine Thermoskanne
  • Instant-Kaffeepulver (mag ich eigentlich nicht so, aber auf Reisen ist das voll in Ordnung)
  • Kerzen & Streichhölzer
  • Wärmflasche
  • etwas zum Lesen
  • ein Tagebuch, Stifte & Klebeband (zum Festhalten von schönen Momenten & Einkleben von Erinnerungsstücken)
  • Adressen von Familie & Freunden, um Postkarten zu schreiben
  • gute, eher fettige Hautpflegecreme (zu viel Feuchtigkeit in Pflegeprodukten lässt die Haut bei extremer Kälte eher rissig werden) – ich nehme da z.B. Lavera Basis Sensitiv Creme
  • Lippenpflege für die Nacht
  • ein nettes Duschgel (ich habe immer ein anderes vor jeder Reise und verbinde den Duft nachher genau mit diesem Ort – um mich auch später noch dorthin zurück träumen zu können)

IMG_7034

 

S O N S T I G E S

Woran man vielleicht auch denken sollte:

  • Kamera, Stativ, Fernauslöser
  • Taschenlampe/ Stirnlampe
  • Straßenkarte/ Reiseführer
  • Snacks für die ersten Tage (Müsliriegel, Schokolade, Kekse etc.)
  • eventuell ein Fertiggericht (z.B. Spaghetti mit Tomatensoße) für den ersten Abend

An alles gedacht? Ich denke schon. Solltet ihr Fragen haben, dann schreibt mir gerne.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s